Zum Inhalt springen

Bayern: Büchergeld an Schulen

14/11/2005

Der bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz Reinhard Vetter moniert in einer Pressemitteilung an das bayerische Kultusministerium das Eltern ihre soziale Stellung im Zusammenhang mit dem Büchergeld der Schule bzw. dem Klassenlehrer offenbaren müssen.

Die Gefahr der Vermischung mit dem Unterrichtsbereich bestünde, wenn Lehrer und Lehrerinnen der jeweiligen Klassen in die Erstprüfung der Unterlagen mit einbezogen würden. Genau aus diesem Grund, und nicht wegen Misstrauens in die Verschwiegenheit der Lehrkräfte, müssen es die Eltern und Erziehungsberechtigten nicht hinnehmen, dass die Lehrer ihrer Kinder Kenntnis davon erhalten, dass die Eltern Wohngeld beziehen oder Sozialhilfeempfänger sind.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: