Zum Inhalt springen

Urteil zur Rasterfahndung

29/05/2006

Hier mal ein kleiner Ausschnitt aus dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts, dass diese Woche zur Rasterfahndung gefällt wurde:

„Die Verfassung verlangt vom Gesetzgeber, eine angemessene Balance zwischen Freiheit und Sicherheit herzustellen. Das schließt nicht nur die Verfolgung des Zieles absoluter Sicherheit aus, welche ohnehin faktisch kaum, jedenfalls aber nur um den Preis einer Aufhebung der Freiheit zu erreichen wäre. Das Grundgesetz unterwirft auch die Verfolgung des Zieles, die nach den tatsächlichen Umständen größtmögliche Sicherheit herzustellen, rechtsstaatlichen Bindungen, zu denen insbesondere das Verbot unangemessener Eingriffe in die Grundrechte als Rechte staatlicher Eingriffsabwehr zählt. In diesem Verbot finden auch die Schutzpflichten des Staates ihre Grenze.“

Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: