Zum Inhalt springen

FBI hat eigene „Anti-Terror“ Datenbank

31/08/2006

Das FBI demonstrierte kürzlich seine „neue“ Datenbank die aus 659 Millionen Datensätzen besteht. Darin enthalten sind nicht nur erwartete Dinge wie Personeninformationen, sondern auch Finanztransaktionen, also alles was zweckdienlich sein könnte um „die Bösen“ zu finden. 50 Stellen führten ihre Daten dort zentral zusammen, jeder FBI Beamte kann sie nun benutzen bzw. hat darauf Zugriff. An einem Beispiel wurde demonstriert, das die gleiche Form von Abfrage früher ohne das System 32.000 Stunden gedauert hätte und nun in 30 Sekunden.

Das FBI rüstet in 3 Schritten seine Systeme auf, 2 davon wurden bereits vollzogen, der Dritte wird umfassen, dass in die neuen Systeme zu den Datensätzen auch Audio- und Videodateien gespeichert werden.

Die EFF hat bereits angemerkt das Daten über 250 Millionen Flugpassagier-Daten dauerhaft gespeichert werden, oder das das FBI die Datenbank urplötzlich demonstrierte, ohne das es vorher Hinweise darauf gab das diese aufgebaut wird.

Weitere Artikel:

Washington Post

CBS News

Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: