Zum Inhalt springen

Bundestrojaner wird konkreter

12/01/2007

Seit klar ist das Schäuble private Rechner mittels Online Durchsuchung überwachen möchte, herrscht natürlich viel Spekulation, wie das alles überhaupt funktionieren soll, immerhin ist es kein Kinderspiel, einen Trojaner zu entwickeln, der auf sämtlichen Plattformen läuft und an allen gängigen Sicherheitsstrukturen vorbeikommt. Andernfalls gäbe es sowas ja längst (von wem auch immer). Die bisherigen Details erklärten quasi nichts davon und lassen nur das Schlimmste vermuten, dass Leute nicht den geringsten Plan haben wovon sie da eigentlich reden und es letztlich wieder mal darin endet das viel Geld in ein Loch geworfen wird.

Nun gibt es eine Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion, in dieser werden Zahlen genannt, so soll der Trojaner nicht mehr als 200.000 Euro kosten. Klingt recht billig, Entwicklung für diverse Plattformen, permanente Wartung/Überarbeitung, denn Lücken in Systemen, von denen der Trojaner abhängig sein dürfte, werden ja ständig gefixt. Wie verhindert werden soll, dass Virenscanner das Ding killen, bleibt auch unklar. Wenn der Wahnsinn soweit geht das auch Virenscanner verboten werden, um das Bespitzeln von Privatpersonen durch den Staat besser zu ermöglichen, dürfte das ganze sogar mal in die Massenmedien gelangen (bin Optimist). Weiter gibt die Bundesregierung an, keine Kenntnis davon zu haben das dieses Mittel schon einmal benutzt wurde, in manchen vorigen Meldungen dazu klang das noch etwas anders, aber was es heißt, wenn die Bundesregierung von etwas keine Kenntnis hat, kennen wir ja noch bestens vom Fall Kurnaz (wir wissen doch nix) und so weiter…

Werbeanzeigen
2 Kommentare
  1. hoellenhund permalink
    15/01/2007 7:59 PM

    „Nun gibt es eine Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion, in dieser werden Zahlen genannt, so soll“
    http://dip.bundestag.de/
    Error
    FW-1 at CP11SB1: Access denied.

    Aufgrund durch von uns nicht näher beschriebenen Tatasachen, verweigern wir ihnen hiermit den Zutritt zum: Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge!!!

    Bitte besuchen sie uns doch bald wieder und schauen sie ob wir ihnen Informationen über die vorgänge ihreres Staates zukommen lassen möchten……

Trackbacks

  1. Hauptsache Augenhöhe « Blue Archive

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: