Zum Inhalt springen

Einwohnermeldeämter in Baden-Württemberg stellen Adressdaten ins Internet

24/01/2007

„Wer künftig in seinem Briefkasten nicht haufenweise ungebetene Werbepost vorfinden möchte, muss jetzt schnell reagieren. Seit 01. Januar 2007 hat das Meldeportal des Datenverarbeitungsverbunds Baden-Württemberg seinen Dienst aufgenommen. Damit können ab sofort nicht nur öffentliche Stellen, sondern auch nichtöffentliche Stellen, wie zum Beispiel Wirtschaftsunternehmen via Internetzugang auf die Adressdaten der Einwohnermeldeämter zurückgreifen.“

„Der ödp-Kreisverband Heidenheim hat indes schon reagiert und auf seiner Internetseite das Formular für den Widerspruch zum Herunterladen bereitgestellt.“

 

Quelle / Weiter lesen

 

Die Pressemitteilung des „Datenverarbeitungsbund Baden-Württemberg“ findet sich hier als pdf.

Die Liste der Benutzergruppen für welche das Melderegisterportal entwickelt wurde:

– Kommunen und Behörden,

– Organisationen und Verbände,

– Inkassounternehmen,

– Notare und Anwälte,

– Banken und Versicherungen,

– Versandhäuser und Handelsunternehmen,

– Auskunfteien und Adressanbieter,

– Private Interessenten und Kleinunternehmen.

Werbeanzeigen
One Comment
  1. 03/05/2008 11:56 AM

    das ist sehr heftig. es gibt ja aber auch noch die robinsonliste des DDV wo man sich mit einer gratis anmeldung vor post und werbespam retten kann…

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: