Zum Inhalt springen

Filmen der Polizei in Frankreich strafbar

09/03/2007

Letzten Samstag wurde ein Gesetz, wonach das private Filmen der Polizei sowie das veröffentlichen auf Videoseiten wie etwa YouTube strafbar wäre, vom französischen Verfassungsrat bestätigt. Die Strafe dafür wäre bis zu 5 Jahre Haft und eine Geldstrafe von 75.000 Euro.
Journalisten ist es teilweise erlaubt (auch für Journalisten ganz verbieten wäre wohl zu auffällig gewesen).
Julien Pain, Leiter des Internet Freedom Desk bei Reporter ohne Grenzen (RSF) sagte „Auch ein Journalist darf nicht barbarische Akte in voller Länge zeigen. Hingegen ist es etwas anderes Zeuge von Polizeigewalt zu werden“

Laut der Ligue Odebi kriminalisiert das Gesetz Bürgerjournalismus. Pascal Cohet, Sprecher bei Odebi, betont, dass Amateurvideos, wie jenes von George Holliday, der vor genau 16 Jahren festgehalten hat, wie Polizisten in Los Angeles Rodney King verprügeln, demnach auch strafbar wären.

Hat da etwa der Staat Angst vor dem mündigen, mit einer Kamera „bewaffneten“ Bürger? Bürger sind nunmal überall, Journalisten können das natürlich nicht sein.

http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=070307027

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: