Zum Inhalt springen

„Sage mir, was Du suchst, und ich sage Dir, wer Du bist“

30/04/2007

„Wenn man wissen will, was in den Köpfen von Leuten vor sicht geht, muss man in ihre Anfragen bei Internet-Suchmaschinen schauen“, sagte Robin Gross von IP Justice auf der Jahreskonferenz „Zugang zu Wissen“ (A2K2) der Yale University in New Haven. Bei den Marktführern unter den Suchmaschinen häuften sich unglaubliche personenbezogene Datenberge an, die weitreichende Möglichkeiten für die Erstellung von individuellen Nutzerprofilen erlaubten. „Sage mir, was Du suchst, und ich sage Dir, wer Du bist“, betonte Gross. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis Strafverfolgsbehörden oder private Unternehmen das Potenzial dieser Daten erkennen und Anspruch auf Zugang zu diesen Daten erheben würden.

Recht hat der Mann, nur eine Frage der Zeit. ;)

Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: