Zum Inhalt springen

Den Teufel mit dem Beelzebub austreiben

29/03/2008

Lieber Herr Falsch R. Name,

es ist dunkel – wahrscheinlich mitten in der Nacht. Sie können aus unerfindlichen Gründen einfach nicht einschlafen. Kopfkissen aufschütteln hilft auch nicht. Elektronische Schäfchen inkrementieren noch weniger. Irgendwann greifen Sie wie im Albtraum zur Fernbedienung. Im TV sind zu sehen: die Vertretung für einen Moderator, eine scheinbare Quizfrage und eine, ausnahmsweise echte, Telefonnummer. In keiner Lebenssituation wären Sie nicht in der Lage die Frage korrekt zu beantworten. Der Moderator ist verzweifelt – er macht das jeden Tag. Mitleid ist angesagt. „Ist denn heute niemand mehr dumm wach? Will keiner die 99.000 Euro mitnehmen?! Ruft an, Leute, ruft an.“ Neben der Telefonnummer blinkt jetzt ein Countdown. Noch zehn Sekunden, noch neun… Sie greifen zum Telefon. Sie wundern sich wie jemand es fertig bringt dort tatsächlich anzurufen.

Spannendes über das gute Geschäft, das die TV-Sender mit Ihnen und anderen Schlaflosen machen, können Sie auf dem Sattel Ihres BMX Fahrrads erfahren. Außerdem: Viele weitere News und Tipps rund um Ihr Geld.

Puh, vor den Bösen erfolgreich gewarnt (die nur Geld wollen) und gleichzeitig den Hinweis bekommen was stattdessen damit zu tun ist! Wahnsinn! Es gibt sie noch, die Guten!

Nur ganz Fernsehfaule entgehen dem kaum noch zu übersehenden Angebot an Spielshows.

Leute, endlich Fleiß beweisen, ab vor die Glotze! Und denkt trotzdem daran wem ihr euer Geld geben sollt! Hä? Egal!

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: