Skip to content

Petition „Keine Indizierung und Sperrung von Internetseiten“

04/05/2009

Link zur Petition

Was mich echt voll annervt, ist dass man sich inzwischen Anmelden muss, aber mehr noch was bei der Anmeldung typischerweise mal wieder abläuft:

Gleich oben findet sich ein

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!

(Hervorhebung von mir)

wenig überraschend finden sich weiter unten Felder die ein * aufweisen. Soweit so nervig. Ärgerlich wird es aber ab hier:

2. Erhebung personenbezogener Daten

Personenbezogene Daten werden nur erfasst, wenn Sie diese Angaben freiwillig im Rahmen der Nutzerregistrierung als Petent, Mitzeichner oder Diskussionsteilnehmer mitteilen.

Datenschutzerklärung (auch alle weiteren Quotes)

Freiwillig? Jeder der sich auch nur im Dunstkreis solcher Institutionen befindet, hat keine Ahnung was Freiwilligkeit überhaupt ist. Das muss irgendwie Voraussetzung sein. Freiwilligkeit bedeutet, dass man selbst wählen kann, anstatt Angaben machen zu MÜSSEN. Ist ja wieder mal bezeichnend. Da muss man sich über so manche Maßnahmen nicht wundern, wenn nicht einmal die einfachen Definitionen solcher Begriffe bekannt sind.

Genauso irre geht es dann auch gleich weiter:

Öffentlich angezeigt werden

Vor- und Nachname, Land, Bundesland (wenn angegeben) der Mitzeichner

Wenn angegeben? Man MUSS es aber angeben. Die Unterscheidung zwischen Pflichtangabe und freiwilliger Angabe wird hier komplett aufgehoben. Da gleich zu Beginn auf der Seite steht:

Der Deutsche Bundestag nimmt den Schutz persönlicher Daten sehr ernst.

Mutiert der Satz, durch die Sprüche direkt darunter, zum blanken Hohn. Wie ernst der Datenschutz wirklich genommen wird, kann man hier ja überdeutlich sehen. Man hat nicht mal kurz durchgelesen ob der veröffentlichte Text irgendwie Sinn macht.

Es handelt sich auch um kein Versehen, denn die Behauptungen bleiben im weiteren Text falsch:

Das Bundesland (freiwillige Angabe) wird für statistische Zwecke abgefragt.

Das Bundesland, wird durch ein Pull-Down Menü (!) angegeben. Man kann es also gar nicht frei lassen. Man kann höchstens die Standardeinstellung lassen und somit höchstwahrscheinlich eine falsche Angabe machen.

Eine Löschung des Nutzerkontos kann durch den Nutzer veranlasst werden. Dadurch wird das Konto deaktiviert, es verbleibt jedoch eine Kopie der Daten auf dem Server.

Womit die Funktion irgendwie reine Makulatur ist. Auch hier wieder eine grundlegende Fehlinterpretation eines Begriffes. Löschung bedeutet NICHT das Daten gespeichert BLEIBEN. Ist doch eigentlich nicht so schwer?

Immerhin heißt es direkt danach:

Eine vollständige Löschung ist durch den Administrator möglich.

Ob das jetzt wirklich Löschung im eigentlichen Sinne von Löschung bedeutet?

Die Petitionen sowie die dazu gehörigen Mitzeichnerlisten und Diskussionsbeiträge können drei Wahlperioden lang eingesehen werden. Dann werden sie gelöscht.

12 Jahre? 15 Jahre? Dann werden sie aber „gelöscht“! :D

So, jetzt aber unterzeichnen… Alles Meckern hilft ja nicht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: