Skip to content

Intermezzo (442)

08/08/2013

Wahlkampf mit der NSA-Affäre: Heuchler gegen Ignoranten

Für Deutschland sind keine „Chilling Effects“ bekannt. Die Bundesregierung kommentierte seinerzeit weder die Bemerkung eines Diplomaten, der die Wahl des Entwicklungsministers Dirk Niebel (FDP) als „schräge Sache“ bezeichnete, noch die Charakterisierung des Regierungsstils von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als „selten kreativ“

US businesses stand to lose up to $35B as a result of PRISM

Lavabit, email service Snowden reportedly used, abruptly shuts down

BND versorgt NSA mit Metadaten

Bundesnetzagentur befragt Netzbetreiber zu Abhörvorwürfen

NSA-Affäre: Union und Linke gegen SPD und Grüne

The surveillance reforms Obama supported before he was president

Senator Obama war für Kontrolle des Überwachungsstaates

N.S.A. Sifting Broader Set of Data Crossing U.S. Border

NSA durchsucht E-Mails von US-Bürgern noch intensiver als gedacht

Gustl #Mollath in den Medien

Grundschulen: Keine Mahlzeit mehr ohne Fingerabdruck

Nach Ansicht der Justiz hat die Münchner Staatsanwaltschaft bei Ermittlungen zur Bayerischen Landesbank führende CSU-Politiker geschont

Bundesregierung arbeitet weiter an Legalisierung der Drosselkom-Pläne

„Es ist nicht nachvollziehbar, warum Haushalte in Deutschland Fernsehformate wie ‚Wetten, dass..?‘ mit Cindy aus Marzahn mit monatlich 17,50 Euro alimentieren müssen“

Der CDU-Wahlplakat-Generator

AfD-Wähler stellen sich vor

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: